Der letzte Artikel ist schon 1,5 Monate her. Ich hatte in meinen anderen Job sehr viel zu tun, einiges war sehr hektisch und überaus zehrend, trotzdem habe ich jede freie Minute am Text gearbeitet; auch nach 9 Stunden »Brotjob« gab es immer Energie für »Berlin Metropolis«, auch weil fast alle Gedanken gute Früchte trugen. Mein Herz hängt an diesem Projekt, es verliert seine Flügel, wenn ich es vernachlässige. Mittlerweile sind die ersten 3 von 7 Teilen »lektoratsreif«. Es geht also voran, aber »Berlin Metropolis« bleibt ein langes Buch. Ohne freie Tage, die man ganz dafür verwenden kann, braucht es seine Zeit.

Cosimo hat weiter Karriere gemacht und an großen Projekten gearbeitet, z. B. einem staatlich geförderten Großprojekt zum Jubiläum des 1. Weltkrieges. Hier eine kleine Impression:

Bildschirmfoto 2015-07-07 um 18.36.57

 

Derzeit ist er im Urlaub an der Küste Italiens, verbrennt sich die Finger an seinem schwarzen Notepad, hat mir aber gestern trotzdem den ersten Castorf-Sketch geschickt. Ich finde den Entwurf wie erwartet stark. Nicht jeder Betrachter erkennt, dass Castorf in seiner Zelle in seinen Gedanken die ganze Zeit Trompete spielt, aber in der nächsten Version wird das deutlicher werden. Somit ist eine weitere Figur zum Leben erwacht.

Cosimos sketch von Castorf

Cosimos Sketch von Castorf

Es geht langsamer voran, als gehofft, aber es geht voran. Ich habe viele Stunden am Text gearbeitet, für den Blog hat schlicht die Kraft gefehlt und ab morgen bin ich 6 Tage in Spanien. Nach dem Urlaub wird es wieder regelmäßig Beiträge geben, diese Seite des Projekts hat mir gefehlt. Auch Cosimo hat versprochen, bis Ende Juli weitere Bilder zu schicken, auch darüber hinaus steht einiges an. Bis bald! Abonniert gerne den Newsletter, wenn Ihr über Neuigkeiten informiert werden möchtet.
castorf sktch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.